Feuerwehrausflug - 30.09. + 01.10.2017

  • gruppenfoto

Alle 2 Jahre machen die Kameraden(innen) der freiwilligen Feuerwehr Kirchberg einen gemeinsamen Ausflug. 


Am Samstag dem 30. September führte die Reise nach Galtür, wo man das Erlebnismuseum "Alpinarium" besichtigte. Das Mittagessen genoss man, bei herrlichem Panorama, im Gasthaus Piz Buin, am Silvretta Stausee. Das nächste Ziel war Bludenz, wo der Abend beim Oktoberfest verbracht wurde.

Am Sonntag dem 01. Oktober fuhr man nach Erwald, wo man mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands kam. Auf 2.962m konnte man das Schneetreiben "genießen" und Höhenluft schnuppern. Mit der Zahnradbahn fuhr man auf der deuschten Seite ins Tal, wo man in Garmisch Partenkirchen zu Mittag aß, bevor man die Heimreise antrat.

Ein sehr gelungener Ausflug, wo der Spaß und die Kameradschaft wieder im Vordergrund standen!

 
Entworfen von: Egger Thomas

Who's Online

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

  • 1

Am Freitag, dem 01. September wurde eine Großübung mit mehreren Einsatzorganisationen abgehalten.

Übungsannahme:
Ein Radfahrer kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug; ein nachkommendes Fahrzeug konnte nicht mehr ausweichen und stürzte ca. 50m in den darunterliegenden Wald ab. Ein Fahrzeuginsasse hatte einen Schock, flüchtete in den Wald und wurde von der Bergrettung und den Hunden gesucht. Beim Verkehrsunfall wurden mehrere Personen eingeklemmt und mittels hydraulischen Rettungsgeräts befreit.
Insgesamt mussten 8 Personen von den Einsatzkräften versorgt werden.

In Summe beteiligten sich ca. 110 Personen an dieser perfekt organisierten Übung.

Die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte hat sehr gut funktioniert und wurde durch diese Übung wieder etwas verbessert.

Einsatzort: alter Güterweg Richtung Gaisbergstüberl, Kirchberg
Datum / Uhrzeit: 01.09.2017 / 19:30
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg (7 Fahrzeuge), FF Aschau b. K. (2 Fahrzeuge), FF Kitzbühel (3 Fahrzeuge), Bezirksfeuerwehrinspektor Geisler Bernhard, Polizeipostenkommandant Kirchberg Schreder Herbert, Bergrettung Kirchberg, Suchhundestaffel der Bergrettung mit 3 Suchhunden, Rotes Kreuz Brixental (3 Fahrzeuge), Notarzt, Bezirksrettungskommandant Florian Meikl, 1. Bezirksstellenleiter-Stellvertreter der Rettung Hans Noichl, Presse