Feuerwehrausflug - 30.09. + 01.10.2017

  • gruppenfoto

Alle 2 Jahre machen die Kameraden(innen) der freiwilligen Feuerwehr Kirchberg einen gemeinsamen Ausflug. 


Am Samstag dem 30. September führte die Reise nach Galtür, wo man das Erlebnismuseum "Alpinarium" besichtigte. Das Mittagessen genoss man, bei herrlichem Panorama, im Gasthaus Piz Buin, am Silvretta Stausee. Das nächste Ziel war Bludenz, wo der Abend beim Oktoberfest verbracht wurde.

Am Sonntag dem 01. Oktober fuhr man nach Erwald, wo man mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands kam. Auf 2.962m konnte man das Schneetreiben "genießen" und Höhenluft schnuppern. Mit der Zahnradbahn fuhr man auf der deuschten Seite ins Tal, wo man in Garmisch Partenkirchen zu Mittag aß, bevor man die Heimreise antrat.

Ein sehr gelungener Ausflug, wo der Spaß und die Kameradschaft wieder im Vordergrund standen!

 
Entworfen von: Egger Thomas

Who's Online

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

     
 
Image
 
     
Aggregat
   
Taktische Bezeichnung: STROMA
Type Mosa Ge80SX
Aufbau Wandl
Baujahr 09/2001
Gewicht in kg 2000
Leistung 80 KVA
 
 
Aggregate dienen zur externen Stromerzeugung außerhalb des Stromnetzes (oftmals der Fall bei Einsätzen). In den Fahrzeugen TLFA 3000, LFA- B, LFA und KDO befinden sich tragbare Aggregate von 5 bis 8 kVA. Jedoch verfügt die Feuerwehr Kirchberg auch über ein stationäres Aggregat mit einer Leistung von 80 kVA für den Fall, dass ein Stromausfall die Zentrale lahm legt. Dieses Aggregat befindet sich im Keller des Zeughauses und kann vom Funkraum aus gesteuert werden. Im Falle eines Stromausfalles wird nicht nur das Zeughaus, sondern auch das Gemeindeamt und das Altenheim Kirchberg mit Strom versorgt. Um auch auf großeres Aggregat im Einsatz zurückgreifen zu können, ist dieses als Anhänger gefertigt worden und garantiert somit dessen Mobilität.

  • Aggregat-SW-mittel