Feuerwehrausflug - 30.09. + 01.10.2017

  • gruppenfoto

Alle 2 Jahre machen die Kameraden(innen) der freiwilligen Feuerwehr Kirchberg einen gemeinsamen Ausflug. 


Am Samstag dem 30. September führte die Reise nach Galtür, wo man das Erlebnismuseum "Alpinarium" besichtigte. Das Mittagessen genoss man, bei herrlichem Panorama, im Gasthaus Piz Buin, am Silvretta Stausee. Das nächste Ziel war Bludenz, wo der Abend beim Oktoberfest verbracht wurde.

Am Sonntag dem 01. Oktober fuhr man nach Erwald, wo man mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands kam. Auf 2.962m konnte man das Schneetreiben "genießen" und Höhenluft schnuppern. Mit der Zahnradbahn fuhr man auf der deuschten Seite ins Tal, wo man in Garmisch Partenkirchen zu Mittag aß, bevor man die Heimreise antrat.

Ein sehr gelungener Ausflug, wo der Spaß und die Kameradschaft wieder im Vordergrund standen!

 
Entworfen von: Egger Thomas

Who's Online

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

     
 
Image
 
     
Tanklöschfahrzeug mit Allradantrieb und 3000l Wasser
   
Taktische Bezeichnung: TLF 3000
Funkrufname "Tank"
Type Mercedes 1227
Aufbau Marte
Baujahr 10/1994
Gewicht in kg 9320
Leistung 200 KW / 272 PS
Fahrzeugpatin Rettenwander Paula
 
 
Der „Tank“, wie er bei der Feuerwehr genannt wird, ist seit 1994 bei uns im Einsatz. Der Wassertank im Inneren des Fahrzeuges, der von Marte aufgebaut wurde, fasst 3000 Liter Wasser. Da das Fahrzeug im Notfall für Trinkwassertransporte verwendet wird, muss der Tank immer sauber gehalten werden (Trinkwasser). Der Tankwagen ist eines der ersten Fahrzeuge, das nach dem Kommandofahrzeug das Zeughaus verlässt. Der Grund ist jener, weil das Fahrzeug für einen Schnellangriff mit einem Hochdruckstrahlrohr ausgerüstet ist und der Wassertank die Wasserversorgung bereitstellt, bis die erste Zubringerleitung gelegt ist. Drei Atemschutzgeräte sind in den hinteren Sitzen eingebaut und können während der Anfahrt angelegt werden. Natürlich ist die Grundausstattung für Feuerwehrfahrzeuge (für Brände und technische Einsätze) auch im Tanklöschfahrzeug vorhanden. Weiters sind am Dach ein Lichtmast und ein Wasserwerfer (1200 Liter Wasser pro Minute) angebracht. Dieser kann aber nur in speziellen Fällen verwendet werden, da er eine gute Zubringerleitung vorraussetzt und einen erheblichen Wasserschaden verursachen kann.
 
 

 

  • DSCN0380
  • DSCN0381
  • DSCN0382
  • DSCN0383
  • DSCN0387