Feuerwehrausflug - 30.09. + 01.10.2017

  • gruppenfoto

Alle 2 Jahre machen die Kameraden(innen) der freiwilligen Feuerwehr Kirchberg einen gemeinsamen Ausflug. 


Am Samstag dem 30. September führte die Reise nach Galtür, wo man das Erlebnismuseum "Alpinarium" besichtigte. Das Mittagessen genoss man, bei herrlichem Panorama, im Gasthaus Piz Buin, am Silvretta Stausee. Das nächste Ziel war Bludenz, wo der Abend beim Oktoberfest verbracht wurde.

Am Sonntag dem 01. Oktober fuhr man nach Erwald, wo man mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands kam. Auf 2.962m konnte man das Schneetreiben "genießen" und Höhenluft schnuppern. Mit der Zahnradbahn fuhr man auf der deuschten Seite ins Tal, wo man in Garmisch Partenkirchen zu Mittag aß, bevor man die Heimreise antrat.

Ein sehr gelungener Ausflug, wo der Spaß und die Kameradschaft wieder im Vordergrund standen!

 
Entworfen von: Egger Thomas

Who's Online

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Image

Hebekissen werden zum Heben, Stützen, Drücken und Sichern von Lasten verwendet. Die Kissen, die aus einem gummierten Metall- und Fasergewebe bestehen, werden mit Druck beaufschlagt. Dadurch nehmen sie an Volumen zu und heben die aufliegende Last. Die Luftzufuhr wird über einen Druckminderer mit Doppel-Steuerorgan, an die eine herkömmliche Pressluftflasche, wie sie für den Atemschutzeinsatz verwendet wird, geregelt. Die maximal aufbringbare Kraft steigt mit der Kissengröße.

 

Der Hebekissensatz der Feuerwehr Kirchberg umfasst (siehe auch Bild):

1x Pressluft – Druckminderer mit grünem Schlauch
1x Doppel-Steuerorgan
2x Druckluftschläuche (rot und gelb)
1x Hebekissen 37 x 37 cm (V10, ca. 10 Tonnen Hubkraft)
1x Hebekissen 32 x 52 cm (V12)
1x Hebekissen 47 x 52 cm (V18)

Zusätzlich ist noch eine entsprechende Pressluftflasche mitgeführt.